Links

Letztes Feedback

Meta





 

Tennisklubausflug und Bibliobattle

Einen schönen Pfingstsonntag wünsche ich euch!

Hier neigt sich meine Zeit in Japan unausweichlich dem Ende, morgen gibt es schon wieder midterms… Außerdem fängt die sogenannte C Week (christianity week) an, in der es vermutlich einige Veranstaltungen gibt, aber vor allem ist jede Stunde um 10 Minuten verkürzt. Dabei bin ich recht salty dass sie die erste Stunde trotzdem zur gleichen Zeit anfangen lassen… Man hätte sie doch auch um 30 Minuten verschieben können wenn man 30 Minuten in den ersten 3 Stunden spart.

Gestern und vor allem am Freitag, an dem „new students retreat“ war, eine Art gigantische Klassenfahrt, bei der alle neuen Studenten und alle Professoren wegfahren, weswegen alle anderen einen freien Tag genießen dürfen. Die 19 Studenten aus meinem Tennisklub (19 ist das Abschlussjahr, es sind also die Studenten, die grade das 2. Jahr angefangen haben und nach den Sommerferien die Verantwortung im Klub übernehmen da die 18 Studenten von da an keine offiziellen Mitglieder mehr sind, was daran liegt, dass man von diesem Punkt an in Japan auf 就活shuukatsu also Jobsuche gehen muss) zu denen ich zumindest ID mäßig (meine ID fängt auch mit 19 an da alle Austauschstudenten immer die Nummer des aktuellen Jahrgangs kriegen) auch gehöre, haben daraufhin beschlossen eine eintägige Fahrt zu planen zu der sie mich netterweise auch eingeladen haben. Mit Tennis hatte das allerdings nichts zu tun, es war eher einfach zum Spaß.
Wir fuhren also bis ganz an den Rand der Präfektur Tokio, an dem es allerdings ganz und gar nicht mehr aussieht wie eine Stadt, sondern eher an eine bergige Version der Prignitz erinnerte (siehe Fotos). Dort verbrachten wir den Tag mit BBQ, Onsen (heiße Quelle) und schließlich Hanabi (Feuerwerk, übrigens ein sehr interessantes Wort im Japanischen, da es mit den Zeichen für Blume hana (花 ) und Feuer hi (火 ) [wer sich an den letzten Eintrag erinnert weiß, dass das 2. Zeichen bei zusammengesetzten Kanji weich oder verschliffen ausgesprochen wird daher bi] geschrieben wird^^)
was in diesem Fall etwa mit Wunderkerzen gleichzusetzen war.
Abends gab es dann natürlich die obligatorische Party, bei der ich mich sehr viel unterhielt, bis um halb 2 ein interessantes Spiel angefangen wurde, bei dem ich bis halb 8 mitwirkte… Es handelte sich um das ウィンクゲーム (wink game), das mich etwas an Werwölfe erinnerte. Die genauen Regeln zu erklären würde jetzt einiges an Platz wegnehmen, nur so viel, es geht darum andere mit Zwinkern zu töten, ohne dass es bemerkt wird.
Um halb 8 habe ich mich noch kurz hingelegt, da ich weiß dass 2 Stunden Schlaf mir immer noch sehr viel besser bekommen als gar nicht zu schlafen. Am nächsten Morgen (haha 2 Stunden später) mussten wir auch schon wieder auschecken, und da alle ziemlich geschafft waren von der langen Nacht fuhren wir gleich wieder zurück. Insgesamt war es ein sehr kurzer aber spaßiger Ausflug.

Am Montag der letzten Woche musste ich im Bibliobattle ein Buch vorstellen, was ganz gut lief, da ich das Buch doch noch gelesen hatte (allerdings auf Englisch, da die Zeit es auf Japanisch zu lesen einfach fehlte.) Es handelte sich um das Kinderbuch 銀河鉄道の夜(gingatetsudou no yoru) auf Englisch (Night oft the) Milky Way Railroad, dass erstaunliche Ähnlichkeiten mit dem kleinen Prinz aufwies. Die Geschichte handelte von einem kleinen (vermutlich so 12 jährigen) ziemlich armen Jungen namens Giovanni, der jeden Tag nach der Schule arbeiten gehen muss um seine Familie zu ernähren. Er wird in der Schule immer geärgert und hat nur einen Freund. Eines Tages gibt es das Fest der Milchstraße, an dem er wieder von Klassenkameraden geärgert wird, um dann allein auf einem Berg zu sitzen. Es taucht ein Zug auf, und kurz danach befindet er sich in dem Zug. Dieser fährt zur Milchstraße, und auf dem Weg tauchen immer wieder seltsame Leute auf, unter anderem eine Familie die bei dem sinken eines Schiffes gestorben sind. Der Zug scheint dazu da zu sein die Toten an den nächsten Ort zu bringen.
Insgesamt eine ziemlich traurige Geschichte, denn der beste Freund ist auch im Zug und es stellt sich heraus dass er an dem Abend gestorben ist.
Ansonsten gibt es eigentlich nur noch zu sagen, dass ich meinen Soziologiekurs immer interessanter finde, und überlege ob ich meinen Affinen Bereich (die 30LP die man erbringen muss, aber wählen kann was immer man will) mit Kursen aus diesem Bereich fülle.
Nächste Woche ist Midterm und in der folgenden Woche treffe ich mich mal wieder mit all meinen Kommilitonen aus Deutschland.

Btw die bekloppten Lücken hinter den Kanji stammen daher, dass der Blog aus irgendeinem Grund Klammern direkt hinter Kanji als Smileys ausliest... Lässt sich also nicht ändern

15.5.16 07:16, kommentieren

Golden Week

Hallo ihr Leuts im kalten Deutschland^^

Hier herrschen inzwischen sehr sommerliche Temperaturen, die sogar bis in die Nacht vorhalten. Allerdings wurde mir auch gesagt, dass der Mai der schönste Monat im Jahr ist, zumindest was das Wetter angeht, da es im Juni sehr viel regnet und danach viel zu schwül wird.
Ansonsten ist hier eigentlich nicht allzu viel passiert. Im Moment ist die Golden Week, eine Folge von Feiertagen vom 29.4. bis 5.5. (mit übrigens sehr lustigen Namen: Shouwa no hi (Tag des Shouwa, so hieß die vorangegangene Kaiserzeit von 1926-1989), Kempoukinenbi (Tag der Verfassung), Midori no hi (Tag des Grünen) und Kodomo no hi (Kindertag/Tag der Kinder)) Achtung Japanisch Overload: [dem aufmerksamen Leser (oder dem mit Japanischkenntnissen) mag aufgefallen sein, dass die Tage alle mit no hi oder bi enden, (の日、日 hi bzw bi (b Laute sind die weiche Form der h Laute im Japanischen, und wenn man verschiedene Kanji zusammenfügt, in diesem Fall Kempoukinen und hi benutzt man beim 2. Teil die weiche Form. 憲法記念+日 Das gibt es relativ oft, man kann es wohl mit zusammengesetzten Substantiven im Deutschen vergleichen, auch wenn es nicht ganz so häufig ist. Berühmtestes Beispiel ist wohl 回転寿司 (Kaitenzushi, das sind Sushi Läden in denen die einzelnen Gerichte im Kreis herumfahren. Z ist im Japanischen die weiche Form von s, und so spricht man es auch aus. Su ist eher ein ssu währen zu ein stimmhaftes su wäre. Das ist der wohl am häufigsten gemachte Aussprachefehler bei Leuten die keine Ahnung von Japanisch haben, zum Beispiel im Wort Kamikaze, bei dessen deutscher Aussprache mir die Haare zu Berge stehen^^)]
Fast 300 Wörter ohne irgendetwas Sinnvolles zu schreiben, yay. Aber viel zu erzählen habe ich nicht, denn im Moment herrscht halt Unialltag vor. Weiterhin ist mein Japanischkurs lästig und nicht allzu lehrreich, da wir nur noch Themenbezogene Wörter lernen, die man im Alltagsgespräch nicht anwenden kann. In meinem Dolmetscheinführungskurs müssen wir gerade einen Liebesbrief übersetzen, was sich als ziemlich schwierig erwies, da er gespickt von Japanischen Ausdrücken ist, die im Englischen, oder sogar im Verständnis westlicher Menschen so nicht existieren.
Mein dritter Kurs, Theorien der Soziologie bleibt weiter interessant, in der letzten Woche behandelten wir Weber, und gehen nun zu etwas zeitgenössischeren Theoretikern über.
Außerhalb der Uni hat sich auch nicht viel verändert. Anfang Juni werde ich mit Maddy, einem Mädchen aus meinem Tanzklub, das aber auch im gleichen Japanischkurs ist, in einem Altersheim vortanzen, in dem sie volunteert.
Gestern wollte ich eigentlich mit Linus nach Kamakura, einer historischen Stadt in der Nähe von Tokyo fahren, die 70%ige Regenwahrscheinlichkeit hielt uns dann aber doch davon ab. Ich hoffe, dass wir das am Wochenende noch nachholen können.
Nächste Woche muss ich am Montag ein Bibliobattle bestreiten, eigentlich nicht viel mehr als eine Buchvorstellung… Das Buch dazu habe ich allerdings noch nicht gelesen, weshalb ich am Wochenende wohl noch einiges zu tun haben werde^^. Danach ist dann schon wieder Zeit für die Midterm Prüfung.

Dass es diesmal ein kurzer Eintrag wurde tut mir Leid, aber es gibt nun mal nichts neues zu erzählen, und auch im Fotodepartment sieht es finster aus, wenn ich aber doch noch nach Kamakura fahre erwarten euch wieder eine Menge Bilder von Tempeln und ähnlichem Zeug.

5.5.16 07:08, kommentieren